Language

ESXi Server 5 für RAID Betrieb umrüsten (ASUS KC MA-D8 mit ASUS Pike)

Nach anfänglichen „Lieferschwierigkeiten“ ist der ASUS Pike 2108 endlich angekommen. Ich habe den 2108 genommen, weil dieser auch über 512MB Cache verfügt, was sich hoffentlich positiv auf den Datendurchsatz auswirken wird. Die Pike-Karte selber sieht unspektakulär aus. Lediglich der große Kühlkörper weisst darauf hin, dass da möglicherweise größere Rechenleistung (z.B. bei RAID 5 oder RAID 6) gefordert ist.

Der Einbau ist ebenfalls unspektakulär, ich dachte erst, es wäre zu eng im Gehäuse, aber die Karte ist mit Kühlkörper relativ dünn und durch den Slot und die zusätzliche Befestigung durch eine Schraube gut im rechten Winkel zur Hauptplatine fixiert.

Einer der Vorteile des ASUS KC MA-D8 Mainboards ist, dass man das ganze System recht gut über einen Browser fernbedienen kann. Also nicht nur Dinge wie EIN- oder Aus-schalten, auch eine Umleitung der Konsolenausgabe ist vorgesehen. Leider hat bei mir die Umleitung der Maus nicht funktioniert. Ich musste aber trotzdem keinen Monitor an den Server hängen, ich habe einfach das Laptop mit dem Browserinterface (für die Konsole) neben den Server gestellt und am Server zusätzlich eine Maus eingestöpselt. Anschließend habe ich 4 2TB-Platten als RAID-10 konfiguriert und anschließend geprüft, wie die Performance ist.
Zunächst eine reine Kopie von einer „normalen“ HD auf das RAID System, anschließend eine Kopie innerhalb des RAIDs. Und zu guter Letzt noch die Kopie vom RAID zurück auf eine „normale“ Platte.

Anschließend habe ich die 4 2TB-Platten als RAID-5 konfiguriert und ebenfalls die Leistungsdaten in der gleichen Weise getestet.

Kommentieren